Direktion

  • Drucken

NMSMau L Nuncic16

NMS Dirin Andrea Nuncic, BEd

"...Ich glaube, ihr Hobby ist die Schule...."


Diesen Satz habe ich in einer Personenbeschreibung der SchülerInnen der 1. Klassen über mich gelesen und musste schmunzeln. Denn diese Aussage einer Schülerin der 1b Klasse trifft es sehr genau. Ich liebe meine Arbeit und offensichtlich spiegle ich das in meinem Tun wider. Daher habe ich mich entschieden, einen dieser Aufsätze über meine Person hier einzufügen:

Unsere Frau Direktorin

Wir beschreiben heute unsere Direktorin an der NMS Mautern, Frau Andrea Nuncic. Sie ist etwas über 50 Jahre alt. Von ihrer Gestalt her wirkt Frau Nuncic groß, ihre Figur ist sehr schlank und sportlich. Aus ihrem ovalen Gesicht strahlen schöne dunkle Augen, die von einer modernen Brille umrahmt werden.

Unsere Direktorin trät auf ihren schmalen Lippen oft einen Lippenstift. An ihren Ohren hängen meistens schöne Ohrringe. Die kurzen schwarzen Haare sind hübsch gekämmt. Frau Nuncic zieht immer moderne Kleidung an, die sie mit passenden Stöckelschuhen kombiniert.

Nachdem unsere Direktorin auch schon sehr lange unterrichtet, kann sie sehr gut Hochdeutsch sprechen, aber als Leobnerin spricht sie auch ganz gut im Dialekt. Frau Direktorin Andrea Nuncic hat immer ein offenes Ohr für alle SchülerInnen und kümmert sich um jeden. Weil sie so erfahren und nett ist, mögen wir sie alle sehr gerne.

Personenbeschreibung, 1a

 Berufsbiografie:

Mein beruflicher Werdegang ist mit zahlreichen unterschiedlichen Erfahrungen gespickt, die sich sehr gut in die Leitung einer Schule mit einbringen lassen.

  • Technische und kaufmännische Betreuung internationaler Kunden in englischer und französischer Sprache in Wort und Schrift bei der Firma AT&S– Austria Technologie und Systemtechnik von 1985 bis 1988
  • Nachmittagsbetreuung von Schülerinnen und Schülern von der ersten bis zur neunten Schulstufe in allen Unterrichtsfächern im Lernzentrum IRL – Institut Richtiges Lernen
  • Gesamtleitung des arbeitsmarktpolitischen Projektes „Straußennest“ und sozialpädagogische Betreuung langzeitarbeitsloser Frauen beim Verein WBI – Wirtschaft- und Beschäftigungsinitiativen Leoben
  • Unterrichtstätigkeit an insgesamt 7 Pflichtschulen des Schulbezirks Leoben

Sehr gerne bin ich jedoch im Schuljahr 2003/04 wieder

in den Schuldienst zurückgekehrt, da ich die Aufgabe, Kinder und Jugendliche für lebenslanges Lernen vorzubereiten als die schönste und verantwortungsvollste empfinde, die ich mir vorstellen kann. Aus großem Interesse habe ich seit meiner Rückkehr in den Schuldienst viele Fort- und Weiterbildungen besucht, um dieser verantwortungsvollen Aufgabe gerecht zu werden.

 

  • Leadership Academy des BMUKK, Mitglied des Leadership Netzwerkes
  • Universitätslehrgang der Leadership Academy des BMUKK
  • Schulleiterrelevante Seminare an der Pädagogischen Hochschule Graz
  • Akademielehrgang Informatik für die Sekundarstufe I

In dieser Zeit habe ich auch in den Schulen, in denen ich unterrichten durfte, zahlreiche Tätigkeiten übernommen.

  • Aufbau und Wartung der e-learning Plattform Moodle
  • Übernahme der verantwortungsvollen Aufgabe eines Klassenvorstandes
  • Organisation von Veranstaltungen im schulischen Kontext

Seit dem Schuljahr 2007/08 bin ich auch Mitglied des Pädagogischen Beirates des Schulbezirks Leoben und habe im Rahmen dieser Tätigkeit zentrale und regionale Fortbildungen für Lehrerinnen und Lehrer organisiert. Ich war und bin auch als Referentin in der LehrerInnenfortbildung tätig.

Ich habe die Position der Schulleiterin an der Hauptschule Mautern übernommen, weil

  • ich Verantwortung für Kinder und Jungendliche übernehmen will, um ihnen im Rahmen des österreichischen Schulsystems den Weg zu lebenslangem Lernen zu gestalten,
  • der Schulstandort Mautern mit seinen Menschen und seiner Infrastruktur zu einer exklusiven Schule im Schulbezirk Leoben ausbauen lässt,
  • ich das Wissen, das ich im Rahmen meiner Ausbildungen gewonnen habe, in die Praxis umsetzen möchte,
  • ich davon überzeugt bin, dass ich meine unterschiedlichen Berufserfahrungen sehr gut in die Verantwortung einer Schulleitung einbringen kann.

Die bestehende Schulpartnerschaft ist ein sehr wichtiger Bestandteil des schulischen Lebens in Mautern. Unter meiner Schulleitung sollen

  • die Lehrerinnen und Lehrer der Hauptschule Mautern in ihren Stärken und Kenntnissen gestärkt und entsprechend dieser eingesetzt werden, denn jedes Unternehmen ist nur so gut, wie seine Mitarbeiter.
  • die Stärken der Schülerinnen und Schüler weiter gefördert und ihre Anliegen unterstützt werden,
  • die Eltern ermutigt werden, verstärkt am Schulleben teilzunehmen, gemeinsame Wertvorstellungen zu entwickeln, Regeln für das Miteinander auszuhandeln und konsequent zu handhaben,
  • eine gut strukturierte Organisationsform einzuführen, damit Schul-, Unterrichts- und Qualitätsentwicklung am Standort zielgerichtet implementiert werden können,
  • das Schulmarketing und die Öffentlichkeitsarbeit verstärkt werden, um die Qualität der Schule besser bekannt zu machen und im Bewusstsein der Menschen zu verankern,
  • ein Leitbild zu entwickeln, das die Qualität der Schule hervorhebt.

Um all diese Vorhaben umzusetzen braucht es persönliche Kompetenzen. Zu meinen Vorstellungen von Führung zählen

  • „shared leadership“, denn erfüllte Sinnbedürftigkeit, aktives Mitgestalten, Verantwortung und Erfolgserlebnisse sind Voraussetzungen für eine erfolgreiche Schulkultur.
  • Wertschätzung und Kommunikationskultur,
  • ein loyales Miteinander, das Aufgreifen von guten Ideen und die Unterstützung in deren Umsetzung,
  • klare Zielvorgaben, um die Standortentwicklung zu fördern,
  • Diskussionen zur Schulentwicklung zu fördern,
  • die Teamentwicklung im Kollegium zu unterstützen,
  • Durchsetzungsvermögen und Diskussionsbereitschaft,
  • ein Vorbild für alle Schulpartner zu sein.

Mein Leitsatz lautet: „Ein Vorbild zu sein ist nicht die wichtigste Art, jemanden zu beeinflussen, es ist die einzige“ (Albert Einstein)